Link, Link, Link – Nützliches aus dem Internet

Nützliches aus dem Internet

Hier möchte ich eine hoffentlich ständig wachsende Sammlung von Links unter der Kategorie „Nützliches aus dem Internet“ anlegen, die uns Office Managern das Leben und die Arbeit leichter machen. Vorschläge und Tips sind wie immer gerne willkommen!

Nützliches aus dem Internet

1. Sprachen

Übersetzungsseiten / Wörterbücher

LEO: http://dict.leo.org

Ein klassisches Wörterbuch (mittlerweile mit vielen Sprachen), und mit einem spitzen Forum, in dem man i.d.R. schnell gute Antworten erhält.

Linguee: http://www.linguee.de

Eine Wörtersuchmaschine, mit der man auch ganze (kurze) Sätze oder Satzbestandteile suchen kann. Die Seite hat mir schon oft bei schwierigen Texten geholfen, aber man muss genau lesen und überlegen, welchen Vorschlag man annimmt.

 

2. Reisen

Reiseseiten / Hotelbuchungen

HRS: http://www.hrs.de

Wohl eine der bekanntesten Hotelbuchungsseiten im Internet. Ich hab aber auch schon die Erfahrung gemacht, dass man manchmal im Hotel direkt bessere Preise bekommen kann.

Update März 2017: Inzwischen gibt es auch verschiedene Lösungen für Firmenkunden, wie z. B. ein eigenes Dashboard. Das Angebot dazu habe ich auf dem Schreibtisch und werde von meinen Erfahrungen berichten…

Visaagenturen

CIBT: http://visumcentrale.de/

Mein erster Kontakt zum Thema Visa für Auslandsreisen. Guter, zuverlässiger Service und Hilfestellung, wenn nötig.

Buchungsservice

Comtravo: http://www.comtravo.com/

Comtravo ist ein neuer Buchungsservice im Internet. Im Gegensatz zum normalen Reisebüro bekommt Comtravo sein Geld nicht von euch, sondern von den Airlines, Autovermietungen, Hotels etc. deren Angebote sie vermitteln. Meine Erfahrung mit dem Service sind bislang einwandfrei. Sie nehmen einem nicht nur die Suche und die Buchung ab, sondern waren bisher in 2 von 3 Fällen sogar günstiger als das Angebot im Internet.

Update 2017: Wir haben inzwischen die Zusammenarbeit mit Comtravo wieder eingestellt. Die anfängliche Qualität konnte das wohl wachsende Unternehmen nicht halten. Es gab immer wieder Probleme bei den Buchungen, bis hin dazu, dass Vor- und Nachnamen eines Reisenden vertauscht wurden. Da die Airline sich auf stur gestellt hatte, konnte der Kollege nicht fliegen. Das ist natürlich ein absolutes No-Go! Inzwischen hat Comtravo laut eigenen Aussagen die Qualität verbessert, besonders im Bereich der Übertragung der Daten des Reisenden, aber ich scheue mich derzeit noch davor, wieder mit Comtravo zusammen zu arbeiten.

Wenn jemand neuere, bessere Erfahrungen gemacht hat – schreibt es in die Kommentare!

3. Meetings / Events

Terminplanung

Doodle: http://www.doodle.de

Hier kann man sehr einfach und auch ohne sich anzumelden Termine für sehr viele Leute koordinieren. Einfach Termin erstellen und den Link an alle Teilnehmer schicken. Jeder Teilnehmer kann zwischen ja/nein/vielleicht wählen und auch Kommentare hinterlassen.

Eventplaner

Peter Richert: http://peter-richert.de/

Ein Eventmanager, auf den man sich zu 100 % verlassen kann. Ich habe sowohl schon private wie auch firmenbezogene Feiern mit ihm und seinem Team durchgezogen und war immer vollstens zufrieden.

Tagungsräume

Okanda: https://okanda.com/

Eine Onlineplattform, auf der man in ganz Deutschland Tagungsräume buchen kann. Der Service ist wie Comtravo auch kostenlos. Die Datenbank an verfügbaren Hotels / Räumen ist aber noch im Aufbau. Wenn ihr also einen Tip habt, gebt ihn ruhig an Okando weiter.

 

4. Zeitschriften / Blogs

Working@office: http://www.workingoffice.de/

Eine Top-Seite und eine tolle Zeitschrift mit vielen praxistauglichen Tips für den Arbeitsalltag.

 

Feeldgood@office auf Facebook: Feelgood@office

Ein schöner Motivationsblog aus der Schweiz über das Thema, wie man sich auf der Arbeit wohlfühlt und sich immer wieder motivieren kann.

 

5. Weiterbildung / Training / Coaching

Bundesverband Sekretariat und Büromanagement, bSb: http://bsboffice.de/bsb-weiterbildung/

Der Verband bietet sowohl Präsenzveranstaltungen mit Bildungspartnern in vielen deutschen Städten als auch Weiterbildungen per Fernstudium an. Webinare sind in der Planung.

 

Haufe: www.haufe-akademie.de

Wohl einer der größten Anbieter von Weiterbildungen jedweder Art in Deutschland

 

Sekretaria.de: https://www.sekretaria.de/akademie/

Gutes Internetportal für Sekretärinnen, die auch Weiterbildungen und Webinare anbieten.

 

Eva Reinhards: http://www.eva-reinhards.de/

Kommunikatorin, Netzwerkerin und Lösungsfinderin – wer einen guten Coach besonders für schwierige zwischenmenschliche Beziehungen sucht, ist bei Eva Reinhards genau richtig.

PLU: http://www.plu.de

Eine Akademie von der Assistentin Christine Walker gegründet, die sich darauf spezialisiert, aus einem Chef und seiner Sekretärin ein „Winning Team“ zu machen.

 

Christine Walker: http://www.christinewalker.de

Besucht mal einen Vortrag von Frau Walker, wenn ihr die Gelegenheit dazu habt. Das lohnt sich.

 

Grieger-Lange Gruppe: http://grieger-langer.de/

Die etwas andere Art von Coaching-Firma. Basierend auf dem Prinzip des „Profiling“ werden „Personen zu Persönlichkeiten“ entwickelt und wenn gewünscht schon im Vorfeld unpassende Kandidaten entlarvt, sei er eine „Pfeiffe“ oder ein „Psychopath“.

 

Suzanne Grieger-Lange: http://suzannegriegerlanger.com/

Frontfrau der Grieger-Lange Gruppe und begnadete Sprecherin. Unbedingt anhören, wenn ihr könnt!

 

6. Sonstige nützliche Links

 

Transferwise: http://www.transferwise.com

Ein Dienstleister zur Reduktion hoher Bankgebühren bei Zahlungen ins nichteuropäische Ausland

 

Oanda: http://www.oanda.com/lang/de/currency/converter/

Ein gut funktionierender Währungsrechner.

 

Zeitzonen: http://www.zeitzonen.de/

Durch ein paar Klicks weiß man sofort, welche Zeit im gewünschten Land gerade ist. Unter „Werkzeuge“ findet sich auch ein Konferenzplaner, mit dessen Hilfe man Meetings in verschiedenen Zeitzonen planen kann

 

WeTransfer: https://www.wetransfer.com/

Ein Internetdienst zum Übertragen großer Dateien.

 

Gynny: http://www.gynny.de

Mit jedem Klick etwas Gutes tun. Jeder Online-Einkauf über Gynny.de bewirkt einen Bonus, der einem Projekt zu Gute kommt – ohne dass man einen Zuschlag oder Aufpreis bezahlen muss. Mit Hilfe sozialer Netzwerke kann jedes beliebige Projekt realisiert werden. Man kann auch eigene Projekte vorschlagen.

 

7. Vielleicht nicht ganz so Nützliches aus dem Internet

Auch meine negativen Erfahrungen mit Internetdienstleistern will ich euch nicht vorenthalten.

Airplus: https://www.airplus.com/de/de/startseite.html

Airplus ist ein Anbieter von Kreditkartenlösungen für Firmen. Eines ihrer Produkte ist eine „virtuelle“ Kreditkarte, die speziell auf den Bedarf von Sekretariaten zugeschnitten sein soll. Mit dieser virtuellen Kreditkarte, so sagt Airplus, kann man überall im Internet bezahlen und bekommt dann von Airplus eine übersichtliche Rechnung, die mehr Daten enthält, als die Standardkreditkartenabrechnung der Banken. So kann man z. B. bei Flugbuchungen den

  • Namen des Reisenden,
  • Abflug- und Zielort,
  • Flugzeit u.s.w.

eingeben. Nimmt man etwas Geld in die Hand, kann man sich von Airplus auch eigene Felder programmieren lassen, wie z. B. Mitarbeiternummer oder Kostenstellen. Da freut sich die Buchhaltung und die Reisekostenabrechnungsstelle…

Mit dieser Karte kann man bei Airplus-Partnern mit der Accountnummer bezahlen, wie mit einer Kreditkarte. Der Kreditkartenservice an sich ist kostenlos (echte Kreditkarten kosten aber eine Jahresgebühr). Eigentlich, so sollte man meinen, macht einem dieser Service das Leben leichter. Nach ca. 3 Wochen Test bin ich persönlich da nicht so sicher.

Was mir an Airplus nicht gefällt

Es fängt damit an, dass wir 2 Zugänge ins Airplus-System brauchten. Einer wird ausschließlich für Travelmanagement genutzt. Der zweite ausschließlich für andere Zahlungen im Internet, wie Amazon-Bestellungen. Es ist nicht möglich, beide Services mit nur einem Account zu nutzen – schon mal ein Nachteil gegenüber einer echten Kreditkarte.

Hat nun z. B. die Airline aber keine direkte Kooperation mit Airplus, muss man sich über ein Tool eine virtuelle Kreditkartennummer generieren, mit der dann bezahlt wird. Die Liste der Partner, die Airplus mir beim Akquisegespräch gezeigt hat, war auch gut und lang, u. a. war Luxair aufgeführt. Wir nutzen Luxair oft, daher war ich gleich begeistert – bis zur ersten Buchung. Luxair hat nämlich keine direkte Kooperation mit Airplus, sondern ist nur über ein Reisebüro mit einer Airplus-Karte bezahlbar. Das bedeutet, dass ich für jede Luxair Buchung diese virtuellen Nummern generieren muss.

Will ich nun noch die detaillierte Auflistung in der Abrechnung nutzen, kann ich keine Sammelbuchung für alle Reisenden machen. Statt dessen muss ich für jeden Reisenden einzeln eine Nummer generieren und Hin- und Rückflug getrennt buchen. Da bei uns oft mehr als eine Person die selbe Route hat, kann das dann schon mal einen guten Vormittag in Anspruch nehmen.

Der zweite Punkt ist, dass man mit einer virtuell generierten Kreditkartennummer nur 3 sog. „Transaktionen“ bezahlen kann. Zur Erklärung: Bestelle ich über Amazon 5 Artikel bei 3 Händlern, sind das 3 Transaktionen (da die Kreditkartennummer an drei Händler weiter gegeben wird) und ich kann mit einer Nummer bezahlen. Kaufe ich aber 5 Artikel von 5 Händlern, geht das nicht mehr, weil es nun 5 Transaktionen sind. Also muss ich nicht nur eine zweite Kreditkartennummer generieren, sondern auch zwei getrennte Amazon-Bestellungen aufgeben. Warum es nun dieses Limit bei 3 und nicht bei 300 gibt, konnte mir niemand erklären. Wenn ich mit einer normalen Kreditkarte bei Amazon bezahle, kümmert es mich doch auch nicht, wie viele verschiedene Händler die Nummer bekommen.

Airplus klingt kompliziert für euch? Glaubt mir, es ist kompliziert und an vielen Stellen nicht Kundenfreundlich gemacht. Zu Gute halten muss ich Airplus den guten Customer Service. Meine Ansprechpartnerin dort hat mir schon viel weiter geholfen. Nur scheinen die Macher dort nie wirklich selbst in einem Büro gearbeitet zu haben, sonst wären manche Dinge anders gelöst.

Trotzdem bleibt mein Fazit:

Für Kolleginnen, die ausschließlich mit Reisebüros zusammen arbeiten, mag Airplus eine gute Alternative sein, weil die Abrechnung sich sehr genau auf die Bedürfnisse der Buchhaltung abstimmen lässt. Aber für Büros wie unseres, wo Flüge fast ausschließlich selbst online gebucht werden, ist das keine gute Lösung.

 

Bildquelle: http://www.pixabay.com

(Eine schöne Seite zum kostenlosen Download frei nutzbarer Bilder)

2 Kommentare

  1. Iris Hansen (Beitrag Autor)

    Update – Folgende Links wurden hinzugefügt:

    Buchungsservice
    Comtravo: http://www.comtravo.com/
    Comtravo ist ein neuer Buchungsservice im Internet. Im Gegensatz zum normalen Reisebüro bekommt Comtravo sein Geld nicht von euch, sondern von den Airlines, Autovermietungen, Hotels etc. deren Angebote sie vermitteln. Meine Erfahrung mit dem Service sind bislang einwandfrei. Sie nehmen einem nicht nur die Suche und die Buchung ab, sondern waren bisher in 2 von 3 Fällen sogar günstiger als das Angebot im Internet.
    Oanda: http://www.oanda.com/lang/de/currency/converter/
    Ein gut funktionierender Währungsrechner.

    Zeitzonen: http://www.zeitzonen.de/
    Durch ein paar Klicks weiß man sofort, welche Zeit im gewünschten Land gerade ist. Unter „Werkzeuge“ findet sich auch ein Konferenzplaner, mit dessen Hilfe man Meetings in verschiedenen Zeitzonen planen kann

    Antworten
  2. Iris Hansen (Beitrag Autor)

    Update – Folgende Links wurden hinzugefügt:

    Tagungsräume

    Okanda: https://okanda.com/
    Eine Onlineplattform, auf der man in ganz Deutschland Tagungsräume buchen kann. Der Service ist wie Comtravo auch kostenlos. Die Datenbank an verfügbaren Hotels / Räumen ist aber noch im Aufbau. Wenn ihr also einen Tip habt, gebt ihn ruhig an Okando weiter.

    WeTransfer: https://www.wetransfer.com/
    Ein Internetdienst zum Übertragen großer Dateien.

    Gynny: http://www.gynny.de
    Mit jedem Klick etwas Gutes tun. Jeder Online-Einkauf über Gynny.de bewirkt einen Bonus, der einem Projekt zu Gute kommt – ohne dass man einen Zuschlag oder Aufpreis bezahlen muss. Mit Hilfe sozialer Netzwerke kann jedes beliebige Projekt realisiert werden. Man kann auch eigene Projekte vorschlagen.

    PLU: http://www.plu.de
    Eine Akademie von der Assistentin Christine Walker gegründet, die sich darauf spezialisiert, aus einem Chef und seiner Sekretärin ein „Winning Team“ zu machen.

    Christine Walker: http://www.christinewalker.de
    Die Gründerin von PLU. Besucht mal einen Vortrag von Frau Walker, wenn ihr die Gelegenheit dazu habt. Das lohnt sich.

    Grieger-Lange Gruppe: http://grieger-langer.de/
    Die etwas andere Art von Coaching-Firma. Basierend auf dem Prinzip des „Profiling“ werden „Personen zu Persönlichkeiten“ entwickelt und wenn gewünscht schon im Vorfeld unpassende Kandidaten entlarvt, sei er eine „Pfeiffe“ oder ein „Psychopath“.

    Suzanne Grieger-Lange: http://suzannegriegerlanger.com/
    Frontfrau der Grieger-Lange Gruppe und begnadete Sprecherin. Unbedingt anhören, wenn ihr könnt!

    Antworten

Kommentar verfassen